Wulf Bolte bei exklusiver Facebook-Doku-Preview

Preview in Hamburg, v.l.: Svea Eckert, Helge Fuhst, Anika Giese"Facebook - Milliardengeschäft Freundschaft" ist eine ARD-Dokumentation (daserste.de), die am heutigen Montag, den 13.2.2012 um 22:45 Uhr ausgestrahlt wird. Bei der Preview und anschließenden Diskussion am 9.2. im Presseclub Hannover war auch Wulf Bolte von praemandatum dabei. Mitdiskutiert haben:

  • Anika Giese, ARD-Journalistin und Autorin der Dokumentation
  • Rainer Hämmer, Stv. Datenschutzbeauftragter Niedersachsen
  • Stefan Wittke, Leiter Pressestelle Polizei Hannover
  • Dipl.-Des. Wulf Bolte, praemandatum

Wulf Bolte zu dem Abend:

Spannend war, wie weit die Meinungen zu Facebook auseinander gehen. Herr Wittke von der Polizei Hannover vertrat die Meinung, dass Facebook nichts Schlechtes sein kann, wenn doch fast 40 Millionen Deutsche es benutzen. Wogegen Herr Hämmer sogar das Posten von Fahndungsfotos als "Auftragsdatenverarbeitung" im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes werten würde. Bis auf Herrn Wittke hatte eigentlich jeder der Anwesenden ein ungutes Gefühl beim Thema Facebook, ohne es jedoch konkret benennen zu können. Die Durchdringung des Themas auf technischer Ebene ist allerdings für Nicht-Techniker auch schwierig. Auch wenn der Film nur an der Oberfläche kratzt - was in 45 Minuten aber auch nicht anders zu machen ist - ist er sehr sehenswert und wirft ein neues Licht auf die "Heavy-User" des Netzwerks Nr. #1.