Wie Sie sich bei Bedarf #entgooglen können

Da wir regelmäßig Anfragen bekommen, wie man Googledienste komplett umgehen kann und das auch bei vollständiger Nichtnutzung derselben nicht ganz so einfach ist, versuchen wir hier einige Alternativen aufzuzeigen. Der Artikel wird regelmäßig überarbeitet werden, um halbwegs auf einem aktuellen Stand zu bleiben (Hinweise dazu gerne an entgooglen@praemandatum.de).  

Android-Smartphones

Android ist ein weitgehend freies (gnu.org) Betriebssystem, hauptsächlich von Google entwickelt. Leider sind Treiber für die meisten Geräte sowie die meisten Programme, welche im Android Market angeboten werden, nicht frei wie in Freiheit (fsfe.org). Sie arbeiten immer wieder gegen die Interessen der Nutzer, spionieren sie aus und können manchmal nicht einmal entfernt werden.

Dementsprechend hat die Free Software Foundation Europe eine Anleitung zum entgooglen von Android-Smartphones veröffentlicht, die Sie direkt dort lesen können (fsfe.org). Statusberichte gibt es derzeit (Stand 23.3.2012) auch bei Twitter unter dem Hashtag #fya.  

Google-Suche

Generell bieten sich sog. Metasuchmaschinen an. Diese stellen sich quasi zwischen den Nutzer und dem eigentlichen Suchmaschinenanbieter - der Suchmaschinenanbieter sieht somit nur die Metasuchmaschine und nicht den Nutzer. Zumeist befragen die Metasuchmaschinen auch gleich mehrere Suchmaschinen, sodass man sich nicht von der Wissensbasis einer einzelnen abhängig macht. Empfehlenswerte Beispiele für solche Metasuchmaschinen sind:

Um diese Suchmaschinen auch in Ihren Browser zu integrieren, gehen Sie wie hier beschrieben vor (startpage.com, am Beispiel von Startpage). Wenn Sie Google selber verwenden möchten, empfiehlt sich ein praktisches Firefox-Plugin namens "Google/Yandex search link fix" (mozilla.org). Es sorgt dafür, dass Sie Links aus der Google-Suche direkt kopieren können, was normalerweise von Google verhindert wird. Wenn Sie es ohne die Erweiterung versuchen, werden Sie stets einen indirekten Google-Link bekommen.

Google Maps

Google Earth

Google Translate

Firefox entgooglen

  1. In die Adresszeile "about:config" schreiben und den Warnhinweis zur Kenntnis nehmen
  2. Nach "keyword" filtern
  3. Den Wert des Eintrags "keyword.URL" ändern nach
    https://startpage.com/do/metasearch.pl?language=deutsch&cat=web&query=

Noch ein Hinweis zu Firefox und Google: in der Standardeinstellung nutzt Mozilla zum Safe-Browsing (wikipedia.org) Google-Dienste. Was genau mit der dadurch entstehenden History bei Google geschieht und ob sie personalisiert ist, ist unklar. Daher besteht die Möglichkeit, eben jenes Safe-Browsing in den Firefoxeinstellungen zu deaktivieren - auf eigene Gefahr.

  1. In die Adresszeile "about:config" schreiben und den Warnhinweis zur Kenntnis nehmen
  2. Nach "safebrowsing" filtern
  3. Die beiden Einträge "browser.safebrowsing.enabled" und "browser.safebrowsing.malware.enabled" auf "false" setzen (ändern per Doppelklick)

"Unfreiwillige" Google-Dienste und Browserplugins

Selbst wenn Sie explizit keine Googledienste nutzen, kann es sein, dass Google dennoch dabei ist (bspw. über AdSense, Analytics etc.). Gleiches gilt im übrigen auch für zahlreiche andere Anbieter. Um sich hierum nicht kümmern zu müssen, helfen diverse Browser-Erweiterungen. Da der Firefox hierbei am ergiebigsten ist, gehen wir auf diesen Browser ein:

Ein Hinweis zur Nutzung dieser Erweiterungen (insbesondere zu Adblock): viele Websites haben als einzige Einnahmequelle Werbung. Wenn alle Nutzer Adblock konsequent nutzten, könnten sich diese Seiten nicht mehr finanzieren (was übrigens der Grund dafür ist, dass Sie diese Tipps kaum in Online-Massenmedien lesen werden, die sich praktisch alle durch Werbung finanzieren). Wir empfehlen daher Fair Use - Sie haben bei Adblock die Möglichkeit, das Filtern komfortabel für jede Seite ein- oder auszuschalten. Schauen Sie sich die Seiten zunächst werbefrei an; wenn Sie meinen, die Betreiber haben das Geld verdient, schalten Sie Adblock für genau diese Seite einfach aus.  

Es fehlt etwas?

Wenn Sie Punkte haben, die diesem Artikel fehlen: weisen Sie uns sehr gerne darauf hin: entgooglen@praemandatum.de  

tl;dr

Die Welt ist doch keine Google.