Gemeinsame kritische Stellungnahme zur geplanten Urheberrechtsreform veröffentlicht.

Wir freuen uns, dass so viele unterschiedliche Institutionen und Leute mitgezeichnet haben:

Die Unterzeichner*innen sehen die geplanten Änderungen zur EU-Urheberrechtsreform kritisch und befürchten, dass diese geplanten Änderungen das Potenzial haben, wesentliche Kernelemente der innovativen, wertschöpfenden Kraft digitaler Plattformen erheblich zu beeinträchtigen.

Vor diesem Hintergrund wenden wir uns an die politischen Entscheidungsorgane der Europäischen Union, um uns gegen ein restriktives Urheberrecht und gegen Upload-Filter auszusprechen.

Mit dabei sind Unternehmensverbände, zivilgesellschaftliche Organisationen und Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Das aktuelle Dokument findet sich hier.